Einkochen/Einmachen, Gemüse & Beilagen, Meine Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Pfirsiche einkochen

Ein ganz lieber Dank geht heute raus an meine Schwiegermama, die uns eine große Kiste voll mit leckeren Pfirsichen aus dem Garten geschenkt hat und damit diesen Artikel erst möglicht macht. Da wir nicht alle Früchte frisch essen konnten, konnte ich so noch einige Gläser mit Pfirsichen einkochen und Euch hier zeigen, wie ich das mache. Es ist immer toll im Winter so ein Glas öffnen zu können und sich den Sommer ein wenig zurückzuholen. Außerdem kann man mit solchen Pfirsichen eine leckere Peach-BBQ-Sauce machen. Bleibt also gespannt, da kommt noch mehr.

Zutaten:

  • Pfirsiche
  • 2 l Wasser
  • 1 cup Zucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Vorbereitung:

Die Pfirsiche wasche ich und schneide sie an der Unterseite kreuzförmig ein.

Ich fülle einen großen Topf mit Wasser und bringe ihn zum Kochen. Ich nutze das Wasser nun als erstes immer um kurz für 5 Minuten die Einkochgläser und die Gummiringe abzukochen. Dann gebe ich die Früchte samt Schale in das kochende Wasser und blanchiere sie für ein paar Minuten. Die Früchte ändern dabei sowohl die Farbe, als auch die Oberflächenstruktur. Das ist das beste Zeichen, wann der Kochvorgang beendet ist.

Wem dabei nicht wohl ist, die Pfirsiche nach den Gummiringen im gleichen Wasser zu kochen, der tauscht das Wasser einfach aus. Mir persönlich ist das aber zu übertrieben, zumal die Schale der Pfirsiche eh noch entfernt wird.

Nach dem Kochen werden die Pfirsiche in kaltem Wasser abgeschreckt. Auf diese Weise lässt sich die Schale dann sehr einfach mit den Händen abziehen.

Da die Früchte schon etwas weich sind, lassen sie sich außerdem ganz leicht zerteilen und entsteinen. Man kann die Früchte mit einem Messer sorgfältig halbieren, aber auch da mache ich es mir einfach und ziehe sie einfach mit den Händen auseinander. So vorbereitet fülle ich die Pfirsich-Stücke in die vorbereiteten Einkochgläser.

In einem kleinen Topf koche ich den Sud zum Einlegen. Dafür rühre ich die restlichen Zutaten, also Wasser, Zucker und Zitronensaft, zusammen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die angegebenen Mengen reichen um einige Gläser zu füllen. Ggfs. muss man die Mengen anpassen, wenn man weniger Früchte hat.

In jedes Glas kommt nun soviel Flüssigkeit, dass die Pfirsiche leicht bedeckt sind. Dann nur noch je ein Gummiring auf den Deckel und diesen dann auf den Gläsern mit Einweckklammern fixieren.

Einkochen:

Das war es auch schon fast. Jetzt kommt der entspannte Teil. Ich habe draußen meinen Weck-Einkochautomaten vorbereitet mit einem Einlegeboden (damit die Gläser nicht direkt auf dem Boden stehen) und soviel Wasser, dass die Gläser darin stehen können und das Wasser im Topf mit dem Sud in den Gläsern einigermaßen abschließt.

Der Topf macht es einem sehr leicht. Mit einem Drehknopf gibt man eine Zieltemperatur ein und sobald die Kontrollleuchte ausgeht, hält der Topf stabil die eingestellte Temperatur. Zeit also, sich entspannt mit einem Kaltgetränk daneben zu setzen und abzuwarten, dass die Lampe ausgeht.

Ab dann lasse ich die Pfirsiche für ca. 30 Minuten bei 75 °C einkochen.

Danach entnehme ich die Gläser dem Einkochtopf und lasse sie mit einem Küchentuch bedeckt vollständig erkalten. Dann können die Klammern entfernt werden und die Deckel sollten nun durch das Vakuum dicht auf den Gläsern sitzen. So halten sich die Pfirsiche viele Monate und sind jederzeit bereit zu einem leckeren Dessert geöffnet zu werden, oder eben um eine feine BBQ-Sauce zu kochen. Aber das kommt dann in einem separaten Artikel.


Werbehinweis

Wie gewohnt weise ich auch hier daraufhin, dass der Artikel Werbung enthält, weil die verwendeten Produkte genannt und/oder gezeigt werden. Alles wurde dennoch selbst bezahlt und die Produkte verwende ich bereits seit Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.