Fleisch, Hall Of Flame
Schreibe einen Kommentar

Meatball Subs

Ich liebe es ja, wenn Gerichte aus einfachen Zutaten eine wahre Geschmacksexplosion abliefern. So wie diese Meatball Subs, die ich hier unbedingt einmal vorstellen wollte. Und dabei ist es schon fast unerhört, wie gut diese schmecken.

Wer noch nie davon gehört hat: Subs sind längliche U-Boot-förmige (daher der Name) Brötchen/Sandwiches, die auf unterschiedlichste Art und Weise belegt werden können. So wie in diesem Falle mit Fleischbällchen, Sauce, Käse und Salat.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kg gemischtes Hackfleisch
  • 1 Kartoffel
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 EL Mehl
  • 0,33l Bier
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 1 TL Tomatenketchup
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Worcestershiresauce
  • 4 Sandwich-Baguettes/Subs
  • Etwas geriebenen Käse (Gruyère, Cheddar o.ä.)
  • Etwas Rucola
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Es beginnt mit der Kartoffel, die mit Hilfe einer groben Reibe in das Hackfleisch gerieben wird. Dann das Hackfleisch mit der Kartoffel verkneten und mit einem Esslöffel etwa 16 gute Bällchen formen. Dabei ein bisschen an den Brötchen orientieren und die Größe so bemessen, dass die Meatballs später gut ins Sub passen. Ansonsten werden nur noch die beiden Zwiebeln in Würfel geschnitten und damit ist auch schon alles vorbereitet.

Eine Kartoffel verleiht den Meatballs eine gute Bindung und Struktur

Bei diesem Vorgehen sollte etwas Hackfleisch übrig bleiben. Das ist aber okay so und sogar gewollt. Die gerollten Meatballs wandern jetzt mit etwas Öl in eine Gusspfanne und werden kurz mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt. Das nachträgliche Salzen verleiht dem Ganzen eine schönere Kruste, als wenn es bereits im Hackfleisch enthallten wäre.

In ca. 20 Minuten werden die Bällchen schön von allen Seiten angebraten. Die Pfanne dafür immer mal wieder ordentlich durchschwenken.

Wenn die Meatballs die gewünschte Farbe haben, werden sie in eine feuerfeste Form / Auflaufform umgefüllt und die Pfanne ist frei für die Zubereitung der Sauce. Beides bleibt bei direkter Hitze auf dem Rost.

Die Sauce

In der Pfanne braten wir das restliche Hackfleisch fein krümelig an und lassen auch die Zwiebeln mit anbraten. 1 EL Mehl unter die Mischung rühren und dann das Ganze mit dem Bier ablöschen. Hier bietet sich eine milde Biersorte an und keine allzu herbe. Wenn Kinder mitessen kann auch auf Malzbier zurückgegriffen werden. Ich persönlich empfehle aber ein malziges Kellerbier. Nun kommen noch der Ketchup, der Senf, die Worcestershiresauce und zu guter letzt die Gemüsebrühe dazu. Alles gut verrühren und dann sollte die Pfanne auch relativ voll sein. Sobald die Sauce aufgekocht ist, kommt sie ebenfalls zu den Hackbällchen in die Form.

Die Vorfreude steigt…..

Nun lassen wir die Sauce noch einkochen, bis sie eine schöne dicke Konsistenz bekommen hat. Es ist zwar schwer zu Warten, aber es lohnt sich. In der Zeit können die Brötchen aufgeschnitten und angegrillt werden. Durch das leichte Anrösten sind die Subs später besser in der Lage, die Sauce zu halten. Kurz vor Ende wird noch etwas Käse über die Meatballs gerieben und schmelzen gelassen.

Dann haben wir es auch schon fast geschafft. Die Subs mit der Sauce bestreichen und mit den Fleischbällchen füllen. Für etwas Frische kommt noch etwas Rucola dazu. Und dann kann genossen werden.

Solltet ihr die Meatballs einmal nachmachen wollen, würde es mich natürlich -wie immer- freuen. Lasst mich wissen, wie sie euch geschmeckt haben. Abschließend empfehle ich noch die Sauce separat in der Auflaufform mit zu servieren. Dann können die Subs vor jedem Bissen einmal noch in die Sauce getunkt werden. Das ist zwar nicht fein und man sieht -um ehrlich zu sein- nachher aus wie ein Ferkel, aber der Geschmack rechtfertigt das allemal!

Eine leckere Schweinerei

Macht’s gut und haut rein,

Euer Marc


Hinweis

Dieser Beitrag enthält Werbung, da ich verwendete Produkte auch nenne, bzw. auf Bildern zu erkennen sind. Ich werde hierfür aber weder bezahlt, noch habe ich die Produkte geschenkt bekommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.