Gemüse & Beilagen, Hall Of Flame
Schreibe einen Kommentar

Kräuterfaltenbrot

Beim Grillen redet jeder gerne von dicken Steaks und ausgefallen Fleischgenüssen. Aber was wäre eine Grillfeier ohne ein leckeres Brot, mit dem übrige Grillsauce vom Teller gedippt werden kann und das ganz wesentlich zur Sättigung der Gäste beiträgt.

Um hier ein wenig Abwechslung ins Speil zu bringen, zeige ich Euch heute mal eine Variante für ein Kräuterfaltenbrot, dass schnell uns einfach zuzubereiten ist. Dabei ist es auch noch ein echter Hingucker und duftet verführerisch nach geschmolzener Kräuterbutter.

Zutaten für ein Brot

  • 300 ml Milch
  • einen halben Hefewürfel (20g)
  • 1 TL Zucker
  • 15 ml Olivenöl
  • 450 g Mehl (Typ 550er)
  • 2 TL Salz

Zubereitung

Fast immer, wenn ich hier auf dem Blog etwas Gebackenes zeigen kann, handelt es sich hier eigentlich nicht um Daddy’s BBQ, sondern vielmehr gebührt die Ehre meiner lieben Frau. Also eigentlich Mommy’s BBQ! Sie ist bei uns die Backfee. Mir obliegt es dann meistens nur, den fertigen Teig im Grill zu backen. Beim Rezept habe ich aber ganz genau bei ihr nachgefragt. Also keine Sorge….. es funktioniert!

In der lauwarm erwärmten Milch lösen wir also als erstes mal den Zucker und die zerbröckelte Hefe auf. Dann kommt das Mehl, das Olivenöl und das Salz dazu und alles wird gründlich zu einem Teig geknetet, der dann an einem warmen Ort erst einmal 1 Stunde in Ruhe gehen darf.

Nach der Gehzeit rollen wir den Teig rechteckig aus und bestreichen ihn mit einer Kräuterbutter, ganz gleich ob gekauft oder selbstgemacht. Dann schneiden wir den Teig in etwa 5cm breite Streifen und falten diese Ziehharmonika-artig. Zum Backen nehmen wir meistens entweder die gusseiserne Kastenform k4, oder wie in diesem Fall, den Geflügelbräter cf30 aus Gusseisen von Petromax. Die gleichmäßige Hitzeverteilung der Gusseisenformen sorgen für ein schön gleichmäßiges Backen.

Welche Form Euch auch immer geeignet erscheint; sie sollte in jedem Fall vor dem Füllen mit Butter bestrichen werden, damit sich das Brot später gut entnehmen lässt.

Die so gefalteten Teigstücke werden dann in der Form aneinander ausgelegt. Dabei nicht zu eng legen, da der Teig noch aufgehen wird.

Der Grill wird auf ca. 180 Grad indirekte Hitze eingeregelt. Und das Brot dann in etwa 20 Minuten fertig gebacken bis es schön braun ist. Wir servieren das Brot immer ganz rustikal in der Form am Tisch und jeder reißt sich ein paar „Falten“ ab.

Das Brot duftet herrlich nach der geschmolzenen Kräuterbutter und ist innen extrem fluffig und geschmeidig. Einfach lecker!

Haut rein und backt es unbedingt mal nach – geht natürlich auch im Backofen!

Euer

Daddy


Daddy’s Tipp:

Wer noch ein Rezept für eine unkomplizierte und wirklich schnell gemachte Kräuterbutter benötigt, dem kann ich das „Wild Garlic“ von Don Marcos Amazing Dips empfehlen.

Einfach nach Packungs-Anleitung 3-4 TL Wild Garlic (in 250 gr weiche Butter einrühren. -Fertig! Die Butter schmeckt sofort. Ich habe sie aber immer auf Vorrat im Kühlschrank.


Hinweis, weil es sein muss

Da ich Dinge, die ich in dem Beitrag verwende auch benenne, muss ich dies als Werbung kennzeichnen. Ich werde aber von keiner der genannten Firmen unterstützt und auch nicht bezahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.