Alle Artikel in: Dips & Saucen

Einfache Remouladensauce

Heute zeige ich Euch ein Rezept für eine leckere Remouladensauce, die ganz schnell und einfach selbstzumachen ist. Der Vorteil dieses Sößchens liegt darin, dass Ihr selbst bestimmen könnt, wie stückig ihr die Sauce haben wollt. Wir stehen darauf, wenn die Sauce noch etwas mehr Struktur aufweist und die Zwiebel- und Gurkenstückchen nicht vollends als Mus in der Sauce untergehen. Wer es dennoch lieber cremiger mag, der spart sich die Schnibbelarbeit und nimmt zum Zerkleinern einfach die Küchenmaschine. Zutaten: 250 g Joghurt 250 g Salatmayonnaise 300 g Cornichons 3 kleine Zwiebeln 3 TL mittelscharfen Senf 1 Bund Schnittlauch 1 Bund Petersilie Salz Pfeffer Zubereitung: Die Zubereitung ist wieder einmal denkbar einfach. Die Mayonnaise mit dem Joghurt und dem Senf verrühren. Dann schneide ich die Gürkchen und die Zwiebeln in feine Würfel und hacke die frischen Kräuter. Nun vermische ich alle Zutaten gründlich miteinander und schmecke am Schluss noch die Remoulade mit Salz und Pfeffer ab. – Fertig! Die Remoulade passt zu Fisch und Krustentieren ausgezeichnet. Wir hatten sie auch schon auf einem Lachsburger und waren begeistert. …

Kräutermarinade

Diese Marinade ist wirklich der Hit! Eigentlich ein Rezept, das aus Südamerika stammt und dort für Asados verwendet wird. Geschmacklich erinnert es stark an ein Chimichurri und lässt sich auch so als Dip zu Rindfleisch verwenden. Durch die Verwendung von frisch gepressten Orangen, Limetten und ordentlich Petersilie entsteht eine unglaublich aromatische Kräutermarinade. Zutaten: 1/3 cup Olivenöl 1/3 cup Limettensaft 1/4 cup Sojasauce 1/4 cup frischer Orangensaft 2 EL Balsamico 4 Knoblauchzehen 1/2 Bund Petersilie 1,5 TL Paprikapulver 1 TL Kreuzkümmel 1 TL getrockneten Oregano 1 TL Zwiebelpulver Zubereitung Da gibt es nicht viel zu sagen. Die Limetten und die Orangen am besten frisch auspressen, die Petersilie fein hacken und den Knoblauch durch eine Reibe zu Mus verarbeiten. Wieviele Orangen oder Limetten dafür benötigt werden, hängt immer ein wenig davon ab, wie saftig sie sind. Was übrig bleibt, gebe ich in ein Glas und fülle es mit Mineralwasser auf. Ein frischer Drink für heiße Grillstunden! Dann nur noch alle Zutaten in einer Schüssel gut vermengen. Wie bereits erwähnt, kann diese Marinade auch gut und gerne als …

Käsesauce

Heute mal wieder etwas aus der Kategorie Dips und Saucen. Die liegt mir wirklich am Herzen, da diese oftmals im gesamten Gericht untergehen, aber dennoch einen wesentlichen Beitrag zum Geschmack liefern. In diesem Fall zeige ich hier mein Rezept für eine Käsesauce. Das Rezept soll als eine Art Grundrezept verstanden werden. Die Ich halte es hier klassisch mit Salz und Cayennepfeffer und mildem Cheddar. Gerade über die verwendeten Gewürze und Käsesorten lässt sich hiermit aber auch wunderbar experimentieren. Zubereitung Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Dann das Mehl dazugeben und unter die Butter rühren. Die Masse soll eine schöne goldene Farbe bekommen und nicht anbrennen! Dann schluckweise die Milch dazugeben und eine Mehlschwitze herstellen. Ordentlich rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Nun den Käse in der Mehlschwitze schmelzen. Von Vorteil ist es, und es geht dann auch etwas schneller, wenn man geriebenen Käse verwendet. Mit Scheiben klappt es aber zur Not auch. Man sollte allerdings die Sauce nicht mehr allein lassen. Also immer fein rühren und die Sauce in Bewegung halten. Am Schluss, wenn der …

Met’n’Smoke-BBQ Sauce

Das hatte ich schon länger auf dem Zettel: Eine BBQ-Sauce mit Met zu kochen. Einige Versuche hat es gebraucht, bis ich die Sauce so hatte, wie ich mir das vorgestellt hatte. Bei einer Grillfeier anlässlich des Geburtstags meiner Tochter neulich, hatte die BBQ-Sauce dann ihre Premiere und musste durch den Geschmackstest. Was soll ich sagen? Die meisten Gäste konnte die Sauce überzeugen und so war am Ende nicht mehr viel davon übrig. Deswegen möchte ich das Rezept hier auf meiner Seite aufnehmen. Zutaten: 240 ml Wasser 125 ml feinherben Met (z.B. von Met Amensis) 100 g Tomatenketchup 100 g Vollrohrzucker 1 TL Zwiebelpulver 1 TL Chipotle-Flocken 1 TL grob gemahlenen schwarzen Pfeffer 1/2 TL Knoblauchpulver 2 TL Salz 1 TL Selleriesaat Zubereitung Der Aufwand für die Zubereitung hält sich hier natürlich in Grenzen. Die Zutaten in einen Topf geben und unter gelegentlichem Rühren einkochen. Das geschieht solange, bis die gewünschte Konsistenz der Sauce erreicht ist. Hierfür lässt man die Sauce auf die Rückseite eines Löffels laufen. Wenn die Sauce nicht mehr von dem Löffel herunterläuft, …

Smoked-Apple-Relish

Relishes sind eine wunderbare Ergänzung um Burgern mal eine andere Richtung zu geben. Mit den Zutaten lässt sich hervorragend spielen und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Außerdem lässt sich so ein Relish auch gut vorbereiten, da es im Kühlschrank auch gut 1-2 Tage aufbewahrt werden kann. Zutaten für 4-6 Burger: 1 großer Apfel ca. 30 g Vollrohrzucker 1 TL Cajun-Gewürzmischung 1 halbe Zwiebel je 1 halbe rote – und gelbe Paprika 2 TL Petersilie Salz, Pfeffer, Cayennepulver nach Belieben Zubereitung Der Apfel wird entkernt, geschält und in Stücke geschnitten. Dann mische ich den Zucker und das Cajun-Gewürz und bestreue damit den Apfel. Ich wälze die Apfelstücke dann immer noch etwas in dem Gewürz, damit die Stücke rundherum schön „paniert“ sind. Im Anschluss werden die Äpfel geräuchert und zwar für ungefähr 15 bis 20 Minuten, bis sie goldbraun sind und der Zucker geschmolzen ist. Während der Apfel im Rauch liegt, kann mann das restliche Gemüse in möglichst feine Würfelchen schneiden und die Petersilie hacken. Alles in eine Schüssel geben. Sobald der Apfel vom Grill kommt, …

Schaschlik

Denke ich an Pommesbude, dann habe ich auch automatisch den Duft von Schaschlik in der Nase. Im heutigen Artikel möchte ich mein Schaschlik präsentieren, wie ich es auf dem Grill zubereite. Vom Geschmack und auch vom Geruch steht es der Pommesbude um nichts nach und ich verwende außerdem keine Zutaten mit Geschmacksverstärkern. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich dieses Essen super gut vorbereiten lässt und so auch für Gartenpartys hervorragend geeignet ist. Zutaten für 5-6 Spieße 1 kg Schweinefleisch (Nacken oder Rücken) 20 g BBQ-Rub (z.B. „Alleskönner“ von Grevenwurz) 4 Paprikas 4 große Zwiebeln 600 ml Gemüsebrühe 30 g Honig 30 g Zuckerrübensirup 50 ml Weißweinessig 40 ml Worchestersauce 1 Tube Tomatenmark 3 TL Paprikapulver, edelsüß 1 TL Currypulver 1/2 TL Cayennepfeffer Olivenöl Zubereitung Zunächst das Fleisch parieren und dann in Würfel mit einer Kantenlänge von etwa 3 cm schneiden. Eine Sache noch zum Fleisch: Ich bevorzuge Schweinenacken, meine Frau mageren Schweinerücken. Ich glaube, viele Männer an den Grills da draußen kennen das Dilemma! Mein Vorschlag, um den familiären Frieden zu wahren: Verwendet beides je …